10.08.2020 15:00 Uhr – 14.08.2020 13:15 Uhr

Lebenswege im Labyrinth

„Im Labyrinth verliert man sich nicht, man findet sich. Im Labyrinth begegnet man nicht dem Minotaurus, im Labyrinth begegnet man sich selbst.“ (Hermann Kern)

Das Labyrinth gehört zu den ältesten symbolischen Zeichen der Menschheit. Seine Ursprünge liegen im Dunkel der Geschichte. Besonders bekannt ist das klassische Labyrinth aus Kreta mit 7 Umgängen und das Labyrinth in der Kathedrale von Chartres mit 28 Umgängen.

Wir begehen das Labyrinth draußen und verbinden die einzelnen Umgänge tanzend mit Erfahrungen unseres Lebens. Kreistänze, Gebärden, Bilder und Impulse zum Labyrinth helfen uns, die eigene Lebensspur zu vertiefen.

Dozent*innen
  • Elisabeth Levenig-Erkens