Zurück zur Übersicht

Kirche in Rumänien

Bereits seit letztem Oktober hat die Kollekte in den Sonntagsgottesdiensten auf St. Bonifatius eine besondere Bestimmung. Mit dem gesammelten Geld sollen soziale Projekte der Franziskanerinnen von Salzkotten in Rumänien unterstützt werden.
Am 2. Fastensonntag waren Sr. Alexa Furmaniak und Sr. Dr. Alexandra Völzke eigens aus Salzkotten angereist, um im Gottesdienst über die Niederlassung in Rumänien zu berichten. Sie veranschaulichten durch Bilder die Situation vor Ort und unterstrichen beeindruckend, wie wichtig die Hilfe ist, die dort geleistet wird. So kümmern sich die Ordensfrauen vor allem um Kinder und Jugendliche, die in ihrer Familie nicht genügend Unterstützung erfahren.
An zwei Mittagstischen in sozialen Brennpunkten in Caransebes erhalten Schulkinder aus armen Familien ein warmes Mittagessen.
Der Konvent vor Ort unterstützt ebenso eine Sozialstation, die sich um Pflegebedürftige kümmert.

Bislang sind bei den Kollekten rund 2.500 Euro zusammengekommen. „Ein großer Betrag, mit dem unsere Arbeit in Rumänien unterstützt wird“, dankten die Schwestern aus Salzkotten der Gottesdienstgemeinde.

Noch bis Palmsonntag wird in den Gottesdiensten auf St. Bonifatius für Rumänien gesammelt. Wer spenden möchte, kann dies auch per Überweisung
direkt bei den Franziskanerinnen von Salzkotten tun:

Kongregation der Franziskanerinnen Salzkotten
Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold
IBAN: DE 8847 2601 2191 3019 5905
BIC: DGPBDE3MXXX
Stichwort: „Rumänienhilfe“

(Fotos: Christoph Hast)